Mutprobe – Brüche im Leben

Ende August hatte ich einen Spruch gepostet: "Ich wage immer wieder Neues und habe den Mut, etwas zu tun, was 'man' im fortgeschrittenen Alter nicht unbedingt tut." Das hatte Folgen: Ich hatte zwei Freundinnen zum Ausritt auf dem Ponyhof Wallnau angemeldet - ich wollte das nur fotografieren. Nun wurde ich "bearbeitet" und habe mich auch angemeldet. Alle Argumente nutzten nichts: "Aber ich bin doch seit meiner Kindheit nicht mehr geritten - und da vor allem auf der Kirmes" – "Ganz [...]

Zeit für mich

Letzten Sonntag war es zwei Wochen her, dass ich auf die Idee kam, mir mal etwas Zeit für mich zu nehmen: wann hatte ich eigentlich zum letzten Mal ein warmes Wannenbad genossen? Und siehe da, ich finde ein Fläschchen "Zeit für Dich" und Meersalz, das ich noch nie benutzt habe. Herrlich entspannt startete ich in den Sonntag ... Nun sollte man doch glauben, dass ich immer nur Zeit für mich hätte, nachdem ich bereits über ein Jahr nach dem Tod [...]

Ostern – ein Zukunftsfest

Vorhin fand ich ein altes Kalenderblatt, auf dem vorgeschlagen wird: "Machen Sie Ostern zu Ihrer Zukunftsfeier! Gehen Sie nicht in Gedanken zurück, was Sie hätten anders machen sollen. Feiern Sie stattdessen mit Ihrer Familie und Ihren Freunden, was noch alles vor Ihnen liegt. Trinken Sie auf das Kommende, planen und träumen Sie, und zwar großzügig, mit einem weiten Herzen." (Kalender simplify your day, 11. April 2009) Ich bin dankbar für die vielen Impulse, die ich in den letzten Wochen erhalten [...]

Verloren zu gehen hilft dir, neue Wege zu finden

Am 10. Februar, dem ersten Todestag meines Mannes, schrieb ich den letzten Blogartikel. Nie hätte ich gedacht, wie traurig die Tage davor und danach für mich werden würden. Ich hängte ein Poster mit positiven Sprüchen an die Badezimmertür, auf das ich immer schaute, wenn ich die Treppe hinauf ging. Ich freute mich über sehr viel Zuwendung von alten und neuen Freunden, und einer schrieb mir am 11. Februar: "2015 wird der Start in Ihr bestes Jahrzehnt sein". Seit Jahresbeginn war [...]

Besser als Traumeel: das Meer

Es hatte allerhand Stress gegeben für mich in den letzten Tagen – viele positive Ereignisse, und eigentlich hatte immer alles geklappt, so wie ich es gewünscht hatte. Drei neue Bücher waren innerhalb von sechs Tagen erschienen, das ist schon etwas. Und an manchen Tagen blieb am Abend noch vieles auf dem Schreibtisch liegen, was ich nicht mehr bearbeiten konnte. Einfach, weil ich erschöpft und müde war. Dafür wurde ich oft am frühen Morgen wach und dachte an Dinge, die noch [...]

Schließe Freundschaft mit Dir

Eine Frau ist gestorben, die ich nicht kannte. Vorgestern, mit 64 Jahren. Ich erfuhr es durch einen Hinweis bei Facebook. Vor über zwei Jahren hatte sie mich in einem Internetforum aus heiterem Himmel heftig attackiert – dabei war ich ihr nie zuvor dort begegnet, kannte nicht einmal ihren Namen. In dem Forum war ich bis dahin über drei Jahre lang oft und gerne gewesen, ich hatte dort viele Freunde. Ich schrieb viel und wurde viel gelesen. Mit einem Blog erregte [...]

Freitagabend

Es war ein wunderbarer Tag, dieser Freitag. Nach einer Woche voller Arbeit und auch etwas Stress gab es nur positive Erlebnisse, Begegnungen, Gespräche.  Dazu das herrlich sonnige Spätsommerwetter. Gegen Abend sitzt mein Mann mit Marlen noch einmal auf der Terrasse und genießt die letzten Sonnenstrahlen. Er ist warm eingepackt, denn der Herbst macht sich schon bemerkbar. Es ist kalt geworden. Ich mache mit Senta, Molly und Hansi einen Spaziergang. In aller Ruhe, beschaulich, entspannt. Hans Christian geht es heute wieder [...]

Rhythmusstörungen?! (2)

Zwei Tage nach unserem ausgefallenen Klinikbesuch wurde unser Lebensrhythmus wieder einmal „gestört“ – aber diesmal in einem äußerst positiven Sinne. Es erschien eine Annonce meines Verlages „Edition Forsbach“ im Fehmarnschen Tageblatt mit der Ankündigung der Buchpräsentation zu unserem neuen Fehmarnbuch. Die VR Bank Ostholstein hatte es auf eigenen Wunsch übernommen, die Buchpräsentation in Kooperation mit dem Verlag zu organisieren. An diesem Tag bekam ich schon früh einen Anruf: Mit 65 Anmeldungen war die Buchpräsentation am kommenden Mittwoch, dem 17. April [...]

Rhythmusstörungen?! (1)

Auf meinen letzten Blog „Ein guter Tag“ haben mir viele Freunde und Bekannte geschrieben. Dafür danke ich Euch allen. Viele Menschen haben uns Mut gemacht durch ihre spontanen Wünsche vor der Fahrt nach Kiel. Das hat gut getan. Danke. Viele Menschen haben mir zu meinem neuen Buch „Der Traum vom eigenen Buch“ gratuliert. Darüber habe ich mich gefreut. Danke. Viele Menschen haben inzwischen nachgefragt, wie es meinem Mann denn geht, ob der Klinikbesuch etwas gebracht hat. Auch dafür danke ich. [...]

Ein guter Tag

Ein schöner Tag war das heute. Mein neues Buch ist angekommen - ich war aufgeregt, wie beim ersten Buch. Dabei war das schon das zwölfte. "Der Traum vom eigenen Buch" ist zum zwöften Male wahr geworden! Ein wenig aufgeregt war ich aber auch, weil ich morgen mit meinem Mann in die Uniklinik Kiel fahre. Gemischte Gefühle - Gedanken an frühere Besuche in einer Klinik - was wird uns der Tag morgen bringen? Aber auch viel Hoffnung, die ich in den [...]