Mein Sessel

Schon seit einigen Wochen verändert sich etwas bei uns zu Hause. Senta geht am Abend auf ihren Platz – der ist seit einiger Zeit im ersten Stock, in der Nische hinter meinem Schreibtisch. Dort legt sie sich auch immer hin, wenn ich mal verreise. Letzten Sonntag kam sie mir zum ersten Mal nicht freudig entgegen, als ich aus Lübeck nach Hause kam. Nein, sie schlief tief und fest oben auf ihrem Platz. Wenn ich mal am Abend unten im Wohnzimmer [...]

Halbzeit 2016

Nun ist das erste Halbjahr gleich herum. Zeit, um nachzudenken, was bisher geschehen ist, wie zufrieden wir damit sind und ob wir im zweiten Halbjahr etwas ändern und verbessern möchten. Ich habe gerade mit Senta noch einen Abendspaziergang gemacht, bei dem meine Gedanken frei fließen konnten. Denn ich hatte mir vorgenommen, heute diesen Blogartikel zu schreiben. Wie alle meine Blogartikel ist auch dieser ein ganz persönliches Statement. Dieses erste Halbjahr war für mich sehr erlebnisreich. Heute ist es genau drei [...]

Bühne des Lebens

Ich erlebe schon seit über zwei Jahren, dass mir nach dem Tod meines Mannes etwas fehlt. Dadurch bin ich empfänglich für Zeichen der Zuneigung und habe auch teilweise irrationale Entscheidungen getroffen. Leider musste ich schon mehrfach erfahren, dass man als Witwe für manche Männer und einige Frauen offenbar ein dankbares "Opfer" ist. Wobei ich mich noch nie als "Opfer" gesehen habe. Leider meinen es manche nicht so, wie es scheint. Offenbar ist mein Status attraktiv – Beamtenpension, eigenes Haus, Garten, [...]

Die Liebe hört niemals auf

Heute ist der zweite Jahrestag nach Hans Christians Tod. Am Valentinstag, dem Tag der Liebenden, am 14. Februar 2014, wurde er beerdigt. Der Pfarrer hatte den Gottesdienst unter das Motto der Liebe gestellt mit dem Spruch aus dem "Hohelied der Liebe": Die Liebe hört niemals auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird. (1. Korinther 13,8) In diesem zweiten Jahr nach seinem Tod habe ich mir viele Gedanken gemacht über [...]

Brahms – Endlich loslassen

Ein Freund hatte mich eingeladen zu diesem Konzert: Die drei Sonaten für Violine und Klavier von Johannes Brahms, gespielt von dem spanischen Geiger Abel Tomàs und dem israelischen Pianisten Amir Katz. Schon lange hatte ich tief in mir gespürt, dass sich vieles änderte in meinem Leben. Ich wollte sie loslassen – meine Geige, die ich seit nunmehr 40 Jahren besitze. Eine wunderschöne französische Violine des Geigenbauers Georges Apparut aus dem Jahr 1944 – 71 Jahre alt ist sie inzwischen. Ich [...]

Erinnerungen: Abschied für immer

"Die Seele schläft nicht", das hatte mir am 11. September eine Facebookfreundin, Eva-Maria Popp, als Kommentar zu meinen nächtlichen Gedanken geschrieben und mich dadurch zu dem letzten Blogartikel angeregt. Heute wurde ich am frühen Morgen wach und versuchte wieder einzuschlafen, es war noch dunkel. Aber es ging mir eine Musik nicht aus dem Kopf und so wurden Gedanken wach, die mich nicht wieder einschlafen ließen. Ich machte dann, was ich zuweilen in solchen Momenten mache: ich schaute auf meinem iPhone, [...]

Hans Christians letzter Tag

So oft habe ich es schon erzählt in den letzten Tagen. Nun sollt Ihr erfahren, wie Hans Christians letzter Tag war. Erst einmal fragt man sich, welches denn der letzte Tag ist? Man versteht darunter den Tag, bevor man - nach Meinung der Ärzte - gestorben ist. Letzten Montag um 5.44 Uhr klingelte das iPhone auf meinem Nachttisch. Die Ärztin berichtete, dass man um 2 Uhr Morgens mit der Dialyse begonnen hätte. Hans Christian hatte schon immer eine Niereninsuffizienz gehabt, [...]

Wenn morgen mein letzter Tag wäre – Gedenken an Hans Christian

Hans Christian ging es schlecht in der letzten Zeit. Letzten Donnerstag hatten unser Hausarzt und ich beschlossen, ihn ins Krankenhaus zu bringen, um ihn untersuchen zu lassen. Am Freitag schaffte ich es in letzter Minute, im Fischladen am Hafen frischen Fisch einzukaufen. Später weckte ich meinen Mann und wir fuhren hinunter in die Küche. Er mochte heute keinen Sherry, mit dem wir bisher jeden Abend „auf den schönen Tag“ angestoßen hatten. So stießen wir am Freitag mit einem Glas Wasser [...]

2014-02-10T22:21:23+00:0010.02.2014|Abschied, Erinnerung|61 Comments