Verlegerin2018-10-28T13:26:13+00:00

Verlegerin

Im Februar 2011 gründete Beate Forsbach ihren Verlag „Edition Forsbach”. Hier produziert sie „Bücher mit Herz“, um positive Gedanken für ein positives, gelingendes Leben in die Welt zu bringen.

Ursprünglich zur Publikation ihrer eigenen Bücher gedacht, entwickelt sich der Verlag zunächst immer schneller – wobei sie nicht nur positive Erfahrungen mit dem Aufbau eines eigenen Unternehmens macht. Immer wieder sind Kurskorrekturen notwendig, immer wieder lernt sie aus den eigenen Fehlern, wie man es besser machen kann, damit das Unternehmen auch finanziell erfolgreich wird. Heute betreut die Verlegerin alle Buchprojekte individuell und persönlich, organisiert Autorenlesungen und zuletzt sogar eine Lesereise mit einem japanischen Autor aus den USA. Mit dem ersten Buch in englischer Sprache ist der Verlag im Frühjahr 2017 international geworden. Kurz darauf erscheint im August 2017 das Buch eines amerikanischen Professors in deutscher Sprache. Die Bücher dieser Autoren sind weltweit erhältlich.

Berufung

Der Ausspruch „Wer mich eines Widerstands beraubt, beraubt mich einer Kraft“ von Igor Strawinsky hat sie seit vielen Jahrzehnten begleitet und motiviert, immer wieder Neues, „Unerhörtes“ zu beginnen. Und aus all den Widerständen, die ihr begegneten, schöpfte sie viel Mut und Kraft, um das, was sie begonnen hatte, zum Erfolg zu führen.

2010 hatte sie dem Verleger eines ihrer Bücher von ihrem Wunsch erzählt, selbst einen Verlag zu gründen. Er schaute sich die Word-Dateien ihrer Fachbücher an und sagte: „Sie schaffen das!“ Diese Worte haben sie seither begleitet und ihr über alle Hürden bei der Gründung und dem Aufbau des Verlages geholfen. Und dann fand sie beim Umzug ein kleines Büchlein, das sie als neunjähriges Mädchen selbst geschrieben und hergestellt hatte, mit Titel, Cover, Seitenzahlen, Abbildungen usw. – offenbar hatte sie nun ihre Berufung als Verlegerin gefunden.

Vorbild Louise Hay

2013 entdeckte Dr. Beate Forsbach die Bücher von Louise Hay, der bekannten amerikanischen Selbsthilfeautorin. In deren Buch „Du kannst es“ fand sie dann die Information, dass Louise Hay ihren eigenen Verlag Hay House mit 58 Jahren gegründet hat. Louise Hay wurde zum Vorbild von Dr. Beate Forsbach, nicht nur in Bezug auf die Verlagsgründung, sondern vor allem durch ihre Art zu denken. Denn sie hat mit positivem Denken den Weg zu einem erfüllten Leben voller Gesundheit geschafft.

Positive Gedanken für ein positives Leben

Sie möchte ihren Lesern Mut machen, ihr eigenes Leben positiv zu gestalten. Dabei möchte sie vor allem die Zielgruppe Ü50 erreichen, Menschen, die nach Berufsfindungs-, Familien- und Kindererziehungsphase häufig nach einem Sinn für ihr Leben suchen, der bis ins hohe Alter richtungsweisend sein kann. Denn Dr. Beate Forsbach ist mittlerweile im sogenannten „Rentenalter“. Sie möchte ein Vorbild für ältere Menschen sein und ihnen zeigen, dass man auch mit 60 noch einmal neu starten kann.

Ihr unerschütterlicher Optimismus lässt sie alle Schwierigkeiten beim Aufbau des Verlages meistern. Sie findet immer wieder neue Wege, um diejenigen Projekte realisieren zu können, die ihrer Vision entsprechen.